Inhalt
Datum: 05.12.2021

Aktuelles zur Afrikanischen Schweinepest

ASP HP LM

Beim anklicken des Bildes werden Sie auf die Seite des Ministeriums für Klimaschutz, Landwirtschaft, ländliche Räume und Umwelt weitergeleitet. Auch dort erhalten Sie umfangreiche Informationen sowie Ansprechpartner zur Afrikanischen Schweinepest.

Inzwischen gibt es im Land M-V 10 vom Friedrich-Loeffler-Institut bestätigte ASP Fälle bei Wildschweinen.
Die Fundorte befinden sich im Landkreis Ludwigslust-Parchim.

++Aktuellster Fund++  25.01.2022 Totfund: Frischling, männl. im LK Ludwiglust-Parchim, Kernzone

Der Präsident des Landesjagdverbandes M-V, Dr. Volker Böhning appeliert noch einmal an alle Jägerinnen und Jäger:

  • Einhaltung der Hygienereglen (siehe Merkblatt ASP Hygieneregeln)
  • weiterhin verstärkte Bejagung des Schwarzwildes
  • mit offenen Augen durchs Revier, zielgerichtet nach Fallwild Ausschau halten
  • gibt es Auffäligkeiten am erlegten Stück Schwarzwild
  • ziehen von Blutproben am erlegten Stück Schwarzwild und diese gemeinsam mit der Trichinenprobe beim zuständigen Veterinäramt einrichen

Die Broschüre "Wissenswertes zur Afrikanischen Schweinepest" klärt noch einmal vollumfänglich zu vielen wichtigen Punkten (Bsp.: Was tun beim Auffinden von verendetem Schwarzwild?) die ASP betreffend auf.


++15.01.2022++

Der Landrat des Landkreises Rostock hat in einem Schreiben vom 13.01.2022 die Aufhebungen aller tierseuchenrechtlichen Allgemeinverfügungen bekannt gegeben. (15.11.21, 18.11.21, 24.11.2021) Somit endet auch der Aufkauf von Schwarzwild im Zusammenhang mit den tierseuchenrechtlichen Anordnungen zur Beseitigung von gesund erlegtem Schwarzwild aufgrund des Ausbruchs der ASP in einem Hausschweinebetrieb in Lalendorf (Landkreis Rostock).

Das Schreiben zur Aufhebung der tierseuchenrechtlichen Allgemeinverfügungen finden Sie eine Zeile tiefer im Downloadbereich: ASP-Allgemeinverfügungen der Landkreise


Aktuelles zur ASP LK Ludwigslust-Parchim

Aktuelles LALLF M-V Tierseuchendiagnostik

LALLF M-V Probentransporte